home
K

 

Willkommen auf der Homepage

der Leichtathleten der TuS 1860 Pfarrkirchen

   


 

Niederbayerische Meisterschaft in Plattling

Veröffentlicht von Birgit Wiertz (bwiertz) am 3.6.2014
Home >>

 

Am Samstag begannen die Niederbayerischen Leichtathletikmeisterschaften mit  den Wettbewerben der U14 und U16. Hier gingen für die TuS 1860 Pfarrkirchen 10 Sportler an den Start. Der erste Startschuss brachte gleich den ersten Bezirkstitel.  Lorenz Guggenberger gewann in der  M14 die 80 Meter Hürden in 13,27 Sekunden. Er verbesserte sich um eine halbe Sekunde und sicherte sich damit die Startberechtigung bei den Bayerischen U16-Meisterschaften. Ebenfalls konnte er das Stabspringen mit 2,40 Meter vor seinem Vereinskameraden David Wiertz (1,80m) siegreich beenden. Im Hochsprung kam Lorenz nicht ganz an seine Bestleistung von 1,57 Meter heran und erreichte mit 1,53 Meter den zweiten Platz. David Wiertz freute sich nach der Silbermedaille im Stabspringen auch im Kugelstoßen über den zweiten Rang. Mit seiner neuen Bestleistung von 10,55 Meter erfüllte er die geforderte B-Norm für die Bayerischen U16-Meisterschaften. Im Diskuswerfen wurde er mit 23,79 Meter Dritter.

Nach längerer Verletzungspause griff Katharina Hanseder wieder in das Wettkampfgeschehen ein. Beim Hürdensprint fand sie leider nicht den richtigen Laufrhythmus und musste sich mit Platz acht zufrieden geben. Dagegen kam sie beim Hochsprung fast an ihre Bestleistung von 1,43 Meter heran und wurde mit übersprungenen 1,40 Meter Dritte. Marie-Christin Moosner steuerte den nächsten Titel zum Erfolg der TuS bei. Als Einzige in ihrer Altersgruppe stieß sie die Kugel über die Neun-Meter-Linie und war so mit 9,17 Meter unschlagbar. Obwohl der Zeitplan zwischen Kugelstoßen und Hürdensprint etwas eng war - Marie-Christin verzichtete auf den letzten Versuch im Kugelstoßen-konnte sie eine hervorragende Leistung über die 80-Meter-Hürden zeigen. Mit 13,83 Sekunden musste sie sich nur der Landshuterin Saskia Bauer geschlagen geben. Ein dritter Platz im Diskuswerfen (21,10 Meter) rundete das gute Tagesergebnis von Marie-Christin ab.

Seit dem Vorjahr messen sich auch die Athleten der U14 auf Niederbayerischer Ebene. Hannah Hochwimmer  (Jahrgang 2002) trat als einziges Mädchen im Stabspringen an und überwand 2,00 Meter. Zwei neue Bestleistungen brachten ihr zwei Silbermedaillen. Die 60-Meter-Hürden sprintete sie in 11,65 Sekunden und ihre Weitsprungleistung konnte sie im sechsten und damit letzten Versuch auf 4,20 Meter steigern. Ihren ersten Niederbayerischen Meistertitel nahm sie im Speerwurf mit einer Weite von 19,59 Meter mit nach Hause. Lea Deck (Jahrgang 2002) verfehlte zweimal denkbar knapp das Siegerpodest. Im Kugelstoßen erreichte sie mit 5,59 Meter den vierten Rang ebenso im 800-Meter Lauf, in dem sie mit 2:59,69 Minuten erstmalig unter drei Minuten blieb. Auch die Mädchen  der Altersklasse W13 waren sehr erfolgreich. Annika Wastl warf den Speer 25,82 Meter weit und wurde damit Zweite vor ihrer Vereinskollegin Eva Stapfer, die den Speer 22,71 Meter weit warf. Eva konnte darüber hinaus ihre Hürdenzeit auf gute 11,83 Sekunden verbessern. Im Hochsprung wurde sie mit 1,25 Meter Sechste. Ebenfalls den sechsten Rang erreichte Anna Horak im Sprint ( 75 Meter in 11,07 Sekunden). Für eine tolle Überraschung sorgte Anna im Kugelstoßen. Bei einer Vorleistung von 7,35 Meter, die sie vor zwei Wochen in Pocking erzielte, stieß sie diesmal die Kugel  7,94 Meter weit  und gewann Silber. Übertroffen wurde sie nur von ihrer Vereinskameradin  Amelie Glanzer, die mit 8,53 Meter in dieser Disziplin Niederbayerische Meisterin wurde. Im Weitsprung konnte Amelie zwar ihre Bestleistung von 4,42 Meter abrufen, aber damit der Siegerin Kirsten König nicht gefährlich werden. Eine absolute Glanzleistung gelang ihr dann aber über die 60 Meter Hürden. Mit feiner Hürdentechnik holte sie sich in 10,03 Sekunden den Sieg und ihren zweiten Bezirkstitel.

Laura Stütz startet im ersten Jahr in der U18 und konnte gleich drei Bronzemedaillen gewinnen. Im Kugelstoßen erzielte sie 9,83 Meter. Zwei neue persönliche Bestzeiten ließ sie über 100 und 200 Meter folgen. Die kürzere Strecke sprintete sie in 13,12 Sekunden und bei 200 Meter blieb die Uhr bei 26,93 Sekunden stehen. Mit beiden Sprintleistungen unterbot sie die geforderte Norm für die Bayerischen Jugendmeisterschaften. Ebenfalls für die Bayerischen U18 Meisterschaften qualifizierte sich Gabriel Wiertz im 110 Meter Hürdensprint. Mit  15,95 Sekunden stellte er eine neue persönliche Bestleistung auf und wurde Zweiter. Zudem konnte er sich über zwei Bezirksmeistertitel freuen. Mit einer weiteren neuen Bestleistung von 13,48 Meter gewann er das Kugelstoßen und mit 13,41 Meter den Dreisprung. Für diese überragende Leistung wurde er mit einem BLSV Pokal geehrt.

 

Zuletzt geändert am: 3.6.2014 um 20:48

Zurück

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen