home
K

 

Willkommen auf der Homepage

der Leichtathleten der TuS 1860 Pfarrkirchen

   


 

Leibnitz - Medulin - Tag sechs

Veröffentlicht von Birgit Wiertz (bwiertz) am 5.4.2018
Home >>

Am Vormittag mobilisierten alle ihre (letzten) Kräfte für ein letztes Training in Leibnitz. Ob im Park beim Fahrtenspiel, im Kraftraum beim Pumpen oder in der Turnhalle beim Athletikzirkel jeder gab noch einmal alles. Nach dem Mittagessen hieß es dann Abschied nehmen von Leibnitz, von den Freunden oder gar der Freundin. Da wurde umarmt, gewunken und hier und da auch ein Tränchen verdrückt. Manche schauen einfach nach vorne und freuen sich schon auf Pfingsten, andere fahren gen Süden mit einem flauen Gefühl im Magen. Wie wird das Wetter in Kroatien, ist das Essen auch so gut wie in Leibnitz, wie soll mein Körper noch mehr Training aushalten? Zügig kommen wir voran, durchqueren Slowenien und erreichen die kroatische Grenze. Hier erwartet uns direkt eine kulturelle Besonderheit: Der Grenzbeamte! Er will unsere Ausweise sehen. Kein Problem, oder? Nun, Andreas reicht ihm alle Ausweise. Alle? Nein, nur fünf! Leider kann der Zöllner zählen und verlangt auch den sechsten Pass. Leon! Im Koffer? Nein,  nur im Kofferraum! Ein wildes Suchen beginnt - die Autoschlange hinter uns wird länger - der Grenzer schaut böse. Da wird das Portemonnaie gefunden und Leon zückt seinen Führerschein. AUSWEIS, Leon! Endlich gefunden! Der Grenzüberquerung steht nichts mehr im Wege und wir finden auch auf Anhieb unser Hotel in Medulin. Als erstes erkunden wir unter Ann-Kathrins Führung - sie ist ja immerhin schon 10 Tage dort und kennt sich aus - die Umgebung: Strand, Hafen, Sportplatz, Hallenbad und dann endlich Abendessen (Es ist besser als in Leibnitz: Vorspeisenbuffet, Hauptspeisenbuffet, Nachspeisenbuffet - anstrengend). Den Abend beschließen die Sportler im Hallenbad, um am nächsten Morgen wieder fit zu sein.

Zuletzt geändert am: 5.4.2018 um 20:17

Zurück

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen